Detail des Elternkindbueros bei siro Production: Kinderzeichnungen an der Wand

Das Einzige was fehlt, ist eine Kidizoom Touch!

Wenn Sie wissen, was hier anscheinend fehlt, sind Sie entweder zwischen 3 und 10 Jahren alt oder Eltern von Kindern in diesem Alter. In diesem Fall stellt das der fünfjährige Henry fest, der Sohn unserer Mediengestalterin Ina. Dabei geht es aber nicht um die Ausstattung in seinem häuslichen Kinderzimmer, sondern um die in der „MuKi-Bude“, unserem Mutter-Kind-Büro. Stopp! Es ist natürlich ein Eltern-Kind-Büro, aber „E-Ki-Bude“? Nö!

 

 

Jeder bei siro kennt die Räume unter dem Namen „MuKi-Bude“ und weiß, dass Eltern, die ihre Kinder mit nach Neunkirchen gebracht haben, dort arbeiten können. Gründe sind z. B. Schließtage in Kitas und Schulen oder, dass das Kind sich nicht fit dafür fühlt. Und natürlich Corona. In den Nachrichten der letzten Tage war zu hören, dass der Krankenstand, besonders bei Müttern, in den vergangenen Monaten stark angestiegen ist. Das hat leider etwas damit zu tun, dass sie sich krankschreiben lassen mussten, um zu Beginn der Corona-Pandemie, in der Kitas und Schulen geschlossen waren, die Betreuung ihrer Kinder zu gewährleisten.

 

 

Kinderfreundlicher Arbeitgeber: Henry sitzt auf dem Boden mit einer Kiste Lego und baut.

 

Nicht bei siro. Denn hier gibt es schon seit zwei Jahren die Möglichkeit, dass Eltern ihre Kids mit zur Arbeit nehmen, wenn Sie das möchten. Sie können arbeiten, während die Kleinen spielen, lesen, lernen oder ihr Mittagsschläfchen machen. Ein Homeoffice im Büro sozusagen. Dafür hat Herr Siebert zwei große, miteinander verbundene Räume zur Verfügung gestellt. Im ersten ist ein flexibler Arbeitsplatz eingerichtet, der Teppichboden liegt voll mit Spielzeug. In zweiten, ruhigeren Zimmer gibt es eine Kuschelecke mit Matratzenlager und Büchern. Alles ist einladend und gemütlich. Ein buntes Kinderzimmer mit iMac und Schreibtisch.

 

Kinderfreundlicher Arbeitgeber: Stifte im Vordergrund, Eltern-Kindbüro im Hintergrund

 

 

Kinderfreundlicher Arbeitgeber

Henry sagt, es sei toll, mit Mama auf die Arbeit zu fahren. Er fühlt sich willkommen und wohl in dem kindgerechten Umfeld in der Nähe zur Mama. Ina setzt gerade eine Anzeige, während Henry Lego-Roboter mit Massage-Händen malt. Die Kollegen kommen ins Büro, um mit Ina etwas zu besprechen. Die Wege sind kurz und jeder findet auch ein lustiges Wort für Henry.

 

Alle waren schon da

Johanna (10) ist schon ein Schulkind und hat gerne in der Kuschelecke gelesen, während ihre Mama Claudia an Packshots gearbeitet hat. Alle waren schon hier. An der Wand könnte stehen: „Emilia was here“, „Neela too – with Amelie“ und „Ella 🖤 Matteo“.  Wir sind hin- und hergerissen, ob das Büro nicht doch noch öfter genutzt werden sollte.

Bei siro sind die Mitarbeiter*innen am wichtigsten. Logisch, dass wir als kinderfreundlicher Arbeitgeber Lösungen für  alltägliche Herausforderungen der Eltern finden. Unsere „MuKi-Bude“ sorgt für Zufriedenheit, angenehmes Betriebsklima, weniger Stress, weniger Krankenstand und ist eine super Motivation für alle. All das sorgt gleichzeitig für eine ausgezeichnete Qualität unserer Arbeit.

So, ich muss jetzt aber los, mit Herrn Siebert sprechen, wegen der Anschaffung einer Kidizoom Touch …

Viele Grüße von Doris Krupke,
auch Mutter, von Nils (16), der leider nicht mehr in die MuKi-Bude will.

 

Detail des Eltern-Kind-Bueros bei siro Production: Teppich mit Spielzeugautos.